BWM BMI und BMVg Arbeitshilfen Kampfmittelräumung
Start TextteilAnhängeAnlagenMaterialienLinks
Sie sind hier: Startseite > Anhänge > A-9 Technische Spezifikationen > A-9.3 Phase B > A-9.3.6 Anforderungen Bericht Gefährdungsabschätzung

A-9.3.6 Anforderungen Bericht Gefährdungsabschätzung

1 Geltungsbereich

Die Technische Spezifikation (TS) beschreibt die Anforderungen an den Bericht Gefährdungsabschätzung der Phase B, der die Arbeiten der Testfelderkundung (geophysikalische Untersuchungen und Räumungen) mit den Arbeiten der Phase A zusammenfassend dokumentiert und bewertet.

Die Anforderungen an die Berichte zu den geophysikalischen Untersuchungen und den Testfeldräumungen sind in folgenden TS beschrieben:

  • A-9.3.2 "Anforderungen an die Dokumentation Geophysik"
  • A-9.4.10 "Dokumentation Phase C"


2 Anforderungen

Der Bericht ist übersichtlich zu gliedern. Alle Arbeiten, Auswertungen, Schlussfolgerungen und Empfehlungen sind nachvollziehbar und detailliert zu beschreiben und durch Kartendarstellungen zu ergänzen.

Der Bericht wird gegliedert in folgende Kapitel, die die Mindestanforderungen darstellen. Bedarfsweise sind die Inhalte zu ergänzen. Die Kapitelnummerierung ergibt sich aus dem Einzelfall.


Deckblatt

  • Titel
  • Name der Liegenschaft
  • Liegenschaftsnummer
  • Auftraggeber (ggf. Projektmanager)
  • Auftragnehmer
  • Auftrag vom: Datum
  • Anzahl der Seiten
  • Anzahl der Abbildungen
  • Anzahl der Tabellen
  • Anzahl der Anlagen
  • Berichtsverfasser: Name(n)
  • Datum der Fertigstellung
  • Nummer des Exemplars


Berichtteil

1. Zusammenfassung

  • Zusammenfassung des Berichtes in übersichtlicher und allgemeinverständlicher Form. Sie soll alle Abschnitte des Berichtes berücksichtigen.


2. Einleitung

  • Auftrag, Anlass (z. B. Auftraggeber, Auftragnehmer, Auftragsdatum, beauftragter Leistungsrahmen, Grundlagen der Beauftragung [Angebote, Verträge]),
  • Fragestellung und Zielsetzung (z. B. Kurzcharakteristik der Problemstellung, Hintergründe zum Auftrag [z. B. geplante Nutzungsänderung]), Ziel der Untersuchung.


3. Standortbeschreibung

  • Standortfaktoren (z. B. Nutzungsumfeld, Topographie, Infrastruktur, Vegetationsbestand, Geologie, Oberflächengewässer, Grundwasser, kontaminierte Bereiche und Abfall) (s. Anhang A-9.1.2 „Kostenwirkungsfaktoren“),
  • Rechtliche Rahmenbedingungen (z. B. Eigentumsverhältnisse, Schutzgebiete) (s. Anhang A-9.1.2 „Kostenwirkungsfaktoren“).


4. Standortchronik

Sie besteht aus den Teilen Nutzungschronik, Angriffschronik und Handlungschronik (s. Anhang A-2.1.2) sowie der Nutzung.


5. Durchgeführte Untersuchungen

  • Bewertung Phase A – Kurzdarstellung der Arbeiten Phase A mit Beschreibung der Ergebnisse und deren Bewertung (z. B. KMVF, Flächenkategorien),
  • Beschreibung der geophysikalischen Untersuchungen mit Nennung der wesentlichen Ergebnisse (z. B. Anzahl Testfelder, Kriterien für die Auswahl, untersuchte Flächen, Wertung der Repräsentanz, Ergebnis der Modellierung, Störpunkte pro Testfeld),
  •  Testfeldräumungen mit Ergebnisbeschreibung (z. B. Anzahl Räumflächen inkl. Kriterien für die Auswahl, untersuchte Flächen, Wertung der Repräsentanz, Ergebnis Räumung pro Testfeld, Fundklassen).


6. Vorgehensweise

In dem Bericht „Gefährdungsabschätzung“ ist die Vorgehensweise gemäß A-3.3 „Methodische Vorgehensweisen bei der Gefährdungsabschätzung“ ausführlich zu beschreiben. Das beinhaltet:

  • Abgleich der Ergebnisse der Phase A mit den Ergebnissen der geophysikalischen Untersuchungen und der Testfeldräumungen,
  • Abgleich der Interpretation der geophysikalischen Testfelduntersuchungen mit den Befunden der Testfeldräumung,
  • Bedarfsweise testfeldbezogene Funde (z. B. Bestimmung der höchsten Fundklasse unter statistischer Auswertung der Funde),
  • Beschreibung der Kombination der Fundklassen mit den Tiefenstufen, der derzeitigen oder zukünftigen Nutzung und den jeweiligen Eigenschaften der Kampfmittel (insbesondere Möglichkeiten der Detonation und dem Explosivstoffinventar) und daraus resultierend die Einordnung in Gefährdungsklassen pro Testfeld,
  • Beschreibung der Zuordnung der Testfelder zu den Flächenkategorien, inkl. Begründung,
  • Beschreibung der Vorgehensweise bei der Extrapolation der testfeldbezogenen, kleinräumigen Zuordnung der Flächenkategorien auf das gesamte Untersuchungsgebiet,
  • Ausweisung von Flächen gleicher Flächenkategorien,
  • Ausweisung von KMVF/KMBF, inkl. deren Kenndaten (Nummer, Größe, Verursachungsszenarien, KM-Inventar, Nutzungsdauer/-art, Gefährdungsklasse, Flächenkategorie),
  • Bedarfsweise Ausweisung von Munitionsbelastungsgraden (MunBelGrad) der Bundeswehr (s. A-1.2.2 „Verfahrensablauf Bundeswehr“).


Einige der Anforderungen sind durch Tabellen zusammenfassend darzustellen:

  • Zuordnung der Testfelder zu den Fund- und Gefährdungsklassen, Flächenkategorien,
  • Liste der KMVF/KMBF mit Nummerierung, Benennung und Flächenkategorien,
  • Bedarfsweise Liste der Flächen mit Munitionsbelastungsgraden der Bundeswehr.

Es ist die Datenerfassung zur Digitalen Bestandsdokumentation KMR im INSA durchzuführen. Hierbei sind die Anforderungen gemäß A-6.2 zu beachten.


7. Offene Fragen

  • Darstellung nicht oder nur bedingt geklärter Sachverhalte


8. Empfehlungen

  • Empfehlungen zu weiteren Maßnahmen für weitergehende Arbeiten zur Beantwortung offener Fragen, z. B. zur technischen Erkundung der Phase B und für weitergehende Arbeiten gemäß Phase C.


Anlagenteil

Der Bericht enthält als Mindestanforderung folgende Anlagen:

  • Quellenverzeichnis,
  • Gebäude- und Infrastrukturverzeichnis,
  • Karte der Bewertung (Phase A), inkl. Darstellung der KMVF und Flächenkategorien,
  • Karte der geophysikalisch untersuchten Testfelder (Lage der Testfelder, untersucht / nicht untersucht),
  • Karte der Interpretation der geophysikalischen Ergebnisse, ggf. verfahrensbezogen,
  • Karte des Ergebnisses der Testfeldräumung mit Darstellung der höchsten Fundklasse je Testfeld,
  • Karte des Ergebnisses der Testfeldräumung mit Darstellung der höchsten Gefährdungsklasse je Testfeld,
  • Karte des Ergebnisses der Testfeldräumung mit Darstellung der Flächenkategorie je Testfeld,
  • Karte mit vollflächiger Einteilung des Untersuchungsgebietes in Flächenkategorien,
  • Karte KMVF/KMV mit Benennung sowie Darstellung der Gefährdungsklasse und Testfelder,
  • Bedarfsweise: Karte mit Darstellung der Munitionsbelastungsgrade (MunBelGrad) der Bundeswehr.

Die Maßstäbe der Karten sind dem Einzelfall anzupassen. Sie liegen in der Regel zwischen 1:2.500 und 1:10.000.

Die Anforderungen an die Datenformate für das zur Auswertung und Kartierung notwendige geographische Informationssystem werden im Anhang A-9.1.3 „Datenkatalog“ definiert. Die Kartendarstellung wird im Anhang A-9.1.4 „Kartografische Darstellungen“ beschrieben.

Jeder Bericht ist in einem festen Ordner mit beschriftetem Rücken abzulegen und mit einem Deckblatt zu versehen. Der Ordnerrücken ist mit dem Liegenschaftsnamen und einer Berichtsbezeichnung sowie dem Namen des Auftraggebers und des Auftragsnehmers und dem Berichtsdatum zu versehen. Jede Seite des Berichtes enthält eine Kopfzeile, in der der Name der Liegenschaft (oder eine andere unmissverständliche Bezeichnung), eine Kurzbezeichnung des Berichtes sowie die Seitenzahl stehen. Die Anzahl der Berichtausfertigungen wird im Ingenieurvertrag festgelegt.

Zusätzlich sind alle Teile des Berichtes (Texte und Anlagen) sowie das vollständige geographische Informationssystem auf Datenträger zu übergeben. Die Dateiformate sollen üblichen, zum Zeitpunkt der Fertigstellung aktuellen Formaten (z. B. DOCX, XLSX, JPG, TIFF, aber nicht PDF) entsprechen. Die Ablage entspricht der Gliederung des Berichtes.


3 Qualitätskontrolle

Die Qualitätskontrolle erfolgt auf Grundlage der vertraglichen Vereinbarungen, insbesondere der technischen Spezifikationen.


4 Zu berücksichtigende Anhänge und Technische Spezifikationen

A-1.2.2

Verfahrensablauf Bundeswehr

A-2.5

Methodische Vorgehensweise bei der Bewertung der Ergebnisse der Phase A

A-3.3

Methodische Vorgehensweisen bei der Gefährdungsabschätzung (Phase B)

A-6.2

Digitale Bestandsdokumentation KMR

A-7.2.5

Leistungsbeschreibung Phase B – Testfelder

A-7.2.6

Leistungsbeschreibung Phase B – Gefährdungsabschätzung

A-8.1.2 ff.

Musterleistungsbeschreibung Geophysik; Hinweise zur Anwendung der Musterleistungsbeschreibung und der Formblätter des VHB – Testfeldräumung (VOB)

A-9.1.2

Kostenwirkungsfaktoren

A-9.1.3

Datenkatalog

A-9.1.4

Kartografische Darstellungen

A-9.3.2

Anforderungen an die Dokumentation Geophysik

A-9.4.10

Dokumentation Phase C

▲ zurück nach oben